WE STAND UP FOR CLEAN AND FREE WATER. JOIN ♥

 

 

.Diese Wasserkampagne klärt auf.

 

Unsere CLEAN Tropfen aus recyceltem Silber und Gold sind das Symbol

und nach dem Motto „Drops Can Change“ sind wir uns sicher,

dass viele Menschen das aktuelle Bild

unserer Erde verändern können.

U.ME.WE

 

 

Unser Planet, vor allem die Ozeane ersticken im Plastikmüll

und zwei Milliarden Menschen fehlt der Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Was können wir dagegen tun?

 

Es ist nicht so schwer!

Wir können verzichten, alte Gewohnheiten ablegen,

zu Alternativen greifen, laut und aktiv werden.

Einen ersten Ratgeber findet ihr hier.

 

 

Wir haben uns die Frage gestellt, wie wir viele Menschen gleichzeitig mit schnellstmöglicher positiver Auswirkung erreichen können.

Ein guter Hebel sind wir natürlich im Einzelnen, aber vor allem die Gastronomie!

Es gibt allein in Deutschland ca. 90 000 gastronomische Lokale mit Millionen von Gästen.

 

Seit diesem Sommer beraten wir Restaurants, Bars, Cafés und somit ihre Gäste wie sie

(1) Plastik, insbesondere Einwegverpackungen, ToGo Becher, Strohhalme, Tüten und weiteren vermeidbaren Plastikmüll reduzieren und

(2) auf Produkte von ausbeuterischen Großkonzernen, die Wasserquellen in oft wasserarmen Regionen privatisieren und unfaire Geschäfte mit Trinkwasser machen, zu verzichten.

 

SUPPORT OUR CAMPAIGN

DROPS CAN CHANGE

Mit dem Kauf eines „CLEAN“ Tropfen unterstützt ihr diese Kampagne!

10% der Erlöse verwenden wir für Aufklärungsarbeit direkt vor Ort bei den Gastronomen und Gästen.

 

Die Restaurants und Cafés bekommen freundliche Aufsteller für ihre Tische, damit der Gast sich weiter informieren kann.
Wir zeigen Alternativen zu Plastik auf und informieren über alternative Wasser- und Nahrungsmittellieferanten mit Herz und Verstand.
Als Dankeschön bewerben wir die Lokale auf unserer Webseite und es gibt eine ♥-Landkarte mit allen Mitmachenden (coming 2019).

 

Die 10% der Umsätze nutzen wir für
die Erstellung der Displays mit Informationen, die damit verbundenen Plakate
sowie Kataloge für Alternativen und weitere Informationen für die Gastwirte.
Werbeflyer und weiteres -material für die Aufklärungskampagne sowie Onlinemarketing
werden auch damit finanziert.

Die Arbeit aller Mitwirkenden ist ehrenamtlich!

STEPS SO FAR – 5 MONATE DANACH

I. SOMMER 2018: VORSTELLUNG DER „CLEAN WATERCAMPAIGN“ AUF DER BERLINER FASHION WEEK SOWIE DREI WEITEREN MESSEN IN MÜNCHEN, FRANKFURT UND HAMBURG

II. SEPTEMBER 2018 – „CLEAN WATERCAMPAIGN“ TEIL DER TANZDEMO „ALAAFPARADE“  IN KÖLN, FÜR EINE GERECHTERE WELT

III. SEPTEMBER 2018 TEIL DER KAMPAGNE „RHINE CLEAN UP“

III. NOVEMBER 2018 START DES VERKAUFS DER TROPFEN FÜR KAMPAGNEN-FINANZIERUNG

IV. CA 1100 „CLEAN“ TROPFEN SIND VERKAUFT

V. KNAPP 90 BOUTIQUEN & CONCEPTSTORE VERKAUFEN DIE „CLEAN“ SILBERTROPFEN AB DEZEMBER 2018

VI. NOVEMBER 2018 ERSTE DISPLAYS, AUFKLEBER UND PLAKATE FÜR MITMACHENDE GASTRONOMIE SIND ENTWORFEN

VII. DIE ERSTEN 25 GASTRONOMEN IN KÖLN, BERLIN, GUMMERSBACH, LANDAU UND BAD KISSINGEN 🙂 SIND DETAILLIERT INFORMIERT UND MÖCHTEN AB 2019 TEIL DIESER KAMPAGNE SEIN

 

Und warum ist uns das jetzt nochmal so wichtig?

Plastik ist kein natürliches Material.
Die Natur benötigt fast ein halbes Jahrtausend, ca. 450 Jahre um es abzubauen. Nichtsdestotrotz, landen pro Minute 15 Tonnen in unserer Ozeanen.
Das entspricht ca. zwei Müllwagen und hat zur Folge, dass jährlich ca. 1 000 000 Seevögel und 100 000 Meerestiere sterben.

Laut UNICEF fehlt über zwei Milliarden Menschen der Zugang zu sauberem und sicherem Trinkwasser.
Währendessen beziehen Firmen wie Nestlé, Coca Cola, Danone Waters und Pepsi weltweit – sogar in Ländern mit knappen Wasserressourcen – Quellen sowie Grundwasser
und treiben somit die Privatisierung dieser essentiellen Lebensgrundlage voran.

LET US MAKE A CHANGE.DROP BY DROP.

Diese Aufklärungskampagne wird umgesetzt von UMIWI I ALAAFPARADE E.V I HEIKE BEUTER AGENTUR I CARLO SCHNEEWEIS I
UNSEREN FAMILIEN & FREUNDEN AUS BERLIN, KÖLN, MEXICO-CITY, CHIANG MAI UND DIR!

 

Weitere Informationen:

www.unicef.ch/de/medien/medienmitteilungen/21-milliarden-menschen-haben-keinen-zugang-zu-sicherem-trinkwasser

www.wwf.de/themen-projekte/meere-kuesten/plastik/unsere-ozeane-versinken-im-plastikmuell/

www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article113267974/Plastikpartikel-koennen-Menschen-schaden.html

www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/20160405_greenpeace_factsheet_plastik.pdf

Hier findet ihr mehr Bilder. BILDERGALERIE & INSTAGRAM

 

 

Contact Us

Wir sind aktuell nicht live für Sie da. Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns schnellst möglich.

Not readable? Change text. captcha txt
0